Die Aufgaben der Erzieherinnen und Erzieher

 

Zu den Aufgaben des Mitarbeiter-Teams gehören: 

·         die pädagogische Arbeit (die Beobachtung, das Materialangebot, die Vor- und Nachbereitung sowie die Einzel-, Kleingruppen- und Gesamtgruppenaktivitäten)

  • die Erziehungspartnerschaft (Gespräche mit Eltern, Elternabende und weitere Veranstaltungen mit Eltern)
  • die pflegerischen und hauswirtschaftlichen Aufgaben (Assistenz bei der Selbstpflege, Küchenplanung, Einkauf usw.)
  • der Informationsaustausch, die Fortbildungen, die Supervision und die Zusammenarbeit mit dem Vorstand des Vereins.

Die Beobachtung ist das wertvollste „pädagogische Instrument“ und die wichtigste Aufgabe unserer MitarbeiterInnen. Durch das Beobachten der Verhaltensweisen, der Arbeitshaltung, der Material-, Orts- und Partnerwahl sowie der Ausdauer und das Sozialverhalten der Kinder in Kleingruppen- und Gesamtgruppensituationen erhalten die ErzieherInnen Einblick in den Entwicklungsstand jedes einzelnen Kindes. Damit lässt sich feststellen, welche Interessen und Bedürfnisse es hat und wo die individuellen Entwicklungsaufgaben liegen. Diese Beobachtungen werden regelmäßig im Team ausgetauscht und dokumentiert, um die verschiedenen Beobachtungsmomente und Sichtweisen zu verbinden um daraus ein ganzheitliches Bild zu gewinnen.

 

Mit Hilfe der Beobachtung können den Kindern gezielt Spiel- und Arbeitsangebote gemacht werden, um sie in ihrem Sozialverhalten, in ihrer kognitiven, physischen und psychischen Entwicklung zu fördern. Innerhalb der täglichen Freiarbeit steht den Kindern das pädagogisch geschulte Personal mit Hilfeleistungen, Einführungen ins Material, Erläuterungen, Ermunterungen, Weiterführungen, Anweisungen und als Vorbild zur Seite. 

 

Die vorrangige Arbeitsweise während der Freiarbeit ist die Arbeit mit dem einzelnen Kind. Dabei kann durch das individuelle Annehmen der Kinder auf die Persönlichkeit, die Fähigkeiten und die Besonderheiten jedes Kindes intensiv eingegangen werden. Wir stärken und ermutigen es in seiner Selbstständigkeit, seinem Selbstvertrauen und seinem Selbstbewusstsein. In den Tätigkeiten der Kleingruppe üben die Kinder aufeinander zuzugehen, miteinander umzugehen und Rücksicht zu nehmen. Sie erfahren Toleranz und Akzeptanz, das Abwarten, Zuhören, Aufpassen, sich etwas zutrauen, sich durchzusetzen, das Helfen, Lehren und Lernen. In der Gesamtgruppe und den Kreisangeboten erleben die Kinder gesellschaftliche Situationen in einem kleineren und vertrauten Umfeld. Dass die Kinder den Überblick in einer größeren Gruppe behalten, dass sie im Mittelpunkt stehen können, sich als Teil einer Gruppe erleben, etwas miteinander machen und neue, interessante Dinge von anderen erfahren oder an andere weitergeben, sind wichtige Bildungsinhalte. 

 

 

Um die Arbeit am Kind zu ermöglichen, bedarf es von Seiten der Mitarbeiterinnen einer Vor- und Nachbereitung, insbesondere bei der Pflege der Räume, den sorgfältig ausgewählten und vollständigen Materialien.